Hofstetten: Stallbrand fordert einen Verletzten

Feuerwehr Eulachtal fordert Nachbarschaftshilfe an.

In Hofstetten ist am Dienstagabend (12.12.2017) bei einem Brand in einem landwirtschaftlichen Ökonomiegebäude mit eingebauter Stallung eine Person verletzt worden. Tiere kamen keine zu Schaden.

Kurz nach 17.30 Uhr meldete ein 34-jähriger Landwirt, dass in seinem Betrieb ein Feuer ausgebrochen sei. Die sofort ausgerückten Feuerwehren konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen und verhindern, dass die Flammen auf Nachbargebäude übergingen. Im Stall war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs eine Kuhherde untergebracht. Der Bauer konnte diese noch vor dem Eintreffen der Feuerwehren ins Freie treiben. Dabei zog er sich Verbrennungen zu und musste mit einem Rettungshelikopter der REGA in ein Spital geflogen werden.

Die Brandursache ist derzeit noch unbekannt. Sie wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich im Auftrag der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland abgeklärt werden.

Die Höhe des Sachschadens kann im Moment noch nicht beziffert werden.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen der Feuerwehr-Zwecksverband Elsau-Schlatt, die Feuerwehren Eulachtal, Wiesendangen und Illnau-Effretikon/Lindau sowie die Berufsfeuerwehr Stadt Winterthur und ein Team des Rettungsdiensts Winterthur im Einsatz.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Rebecca Tilen

http://www.kapo.zh.ch/internet/sicherheitsdirektion/kapo/de/aktuell/medienmitteilungen/2017_12/1712121t.html

1. Internationales Feuerwehr Seifenkistenrennen Andelfingen

Elsauer Hydrantenrowdies auf grosser Fahrt

Im Herbst fand das allererste Seifenkistenrennen der Blaulichtorganisationen im Zürcher Weinland statt. Auch die Feuerwehr Elsau-Schlatt war mit einem
Fahrzeug dabei und fuhr auf Anhieb auf den vierten Platz.

Kaum war der Flyer für das erste Seifenkistenrennen ins Feuerwehrdepot geflattert, da fand sich schon eine Gruppe von sieben Elsauer Feuerwehrfrauen und -männern zusammen, die die Feuerwehr Elsau-Schlatt an diesem ganz besonderen Anlass vertreten wollte. Im April 2017 fiel der Startschuss für den Seifenkistenbau, und schon bald war nicht nur ein Name – Hydrantenrowdies – sondern auch die Idee für ein passendes Gefährt gefunden. In engagierter Fronarbeit wurde den ganzen Sommer hindurch gehämmert, gesägt und gepinselt, sodass Anfang September eine wunderschöne Seifenkiste für das grosse Rennen in Andelfingen bereitstand.

Am Renntag bestand unser Team aus fünf Leuten – einem Fahrer und vier Anschiebern. Insgesamt wurden zwei Runden auf dem anspruchsvollen Parcours gefahren. Trotz strömendem Regen und widrigsten Bedingungen war die Stimmung toll, das ganze Team legte sich voll ins Zeug und gab alles für eine gute Platzierung unserer Kiste. Schlussendlich reichte es für den beachtlichen vierten Schlussrang, womit wir vollauf zufrieden sein dürfen.

Damit die Seifenkiste überhaupt gebaut werden konnte, waren wir auf Sponsoren angewiesen. Glücklicherweise fanden wir innert kurzer Zeit 18 Sponsoren, die uns unterstützen wollten. Neben verschiedenen Privatpersonen (Andy Keller, Melanie Schmid, Karl Müller) unterstützten
uns auch zahlreiche Firmen in unserer Mission am ersten Seifenkistenrennen
der Blaulichtorganisationen.

Es sind dies:

Das Startgeld wurde vom Feuerwehrverein Elsau-Schlatt übernommen.
Wir möchten allen Sponsoren herzlich für ihre Unterstützung danken. Ohne all
die Hilfe wäre eine Teilnahme am ersten Seifenkistenrennen der Blaulichtorganisationen wohl kaum möglich gewesen. Am 25. August 2018 findet bereits die zweite Ausgabe des Seifenkistenrennens in Andelfingen statt. Auch wir werden wieder mit unserer Kiste mit dabei sein und diesmal sogar um den Sieg zu fahren! Unsere Fangemeinde wächst stetig, und natürlich hoffen wir auf ganz viele begeisterte Zuschauerinnen und
Zuschauer in Andelfingen!

Peter Saringer, Hydrantenrowdies Elsau-Schlatt (Aus der Elsauer Zytig)

 

Elsauer Zytig http://www.elsauer-zytig.ch

Internationales Feuerwehr Seifenkistenrennen Andelfingen https://www.feuerkiste.ch

Elementarereignis

Um 18:45 Uhr wurde, mit dem Einsatzstichwort: Baum / Ast (Unwetter) die BAG Nacht aufgeboten.

Wegen des starken Gewitters ist ein grosser Ast eines Baumes über beide Fahrspuren gefallen. Ast mit der Motorsäge zerteilt und am Strassenrand deponiert.

Flächenbrand

Um 16:02 Uhr wurde, mit dem Einsatzstichwort: Flächenbrand die BAG Tag und Kleinalarm Tag aufgeboten.

Beim Eintreffen des Einsatzleiters waren ca. 2000 m2 Stoppelfeld bereits verbrannt. Der Wind hat das Feuer in Richtung Häuser weitergetragen. Gesamthaft sind ca. 3000 m2 Feld verbrannt. Feuer gelöscht – durch den Bauern das Feld direkt gruppen lassen.

Spatz gerettet

Um 15:25 Uhr wurde, mit dem Einsatzstichwort: Kleintier die TK ausgelöst.

Ein Spatz hat sich, in ca. 6 – 8 Meter Höhe, an einem Dachziegel verfangen. Den Spatz mittels Leiter befreit und in die Freiheit entlassen.

Benzingeruch in Tiefgarage

Um 18:15 Uhr wurde, mit dem Einsatzstichwort: Benzingeruch in Tiefgarage die TK ausgelöst.

Messung mit dem Gasmessgerät in der Tiefgarage durchgeführt. Absuchen der Tiefgarage nach ausgelaufener Flüssigkeit. Ausgelaufenes Benzin mit Oelbinder aufgenommen.

Wasserrohrbruch

Um 18:24 Uhr wurde, mit dem Einsatzstichwort: Wasserrohrbruch, die BAG Nacht aufgeboten.

In Schlatt wurde wegen eines Wasserrohrbruches bei einem EFH der Keller mit 20 cm Wasser gefüllt. Defekte Leitung gesucht und geschlossen. Mit zwei T6 Pumpen und zwei Wassersaugern das Wasser aus dem Keller gepumpt.

Flächenbrand

Eine besorgte Bewohnerin von Elsau hatte festgestellt, dass an den SBB Geleisen seit längerem ein Feuer brennt. Dabei handelte es sich um Abbrand von Sträuchern eines Kleingärtners.

Wir möchten der Frau nochmals Danken, dass sie die Feuerwehr alarmiert hatte. Lieber einmal zu viel oder zu früh die Feuerwehr alarmieren als einmal zu wenig.

Rauchentwicklung

Um 22:55 Uhr wurde, mit dem Einsatzstichwort: gelöschter Brand oder Rauchentwicklung die BAG Nacht aufgeboten. Durch die Luftverhältnisse in Elsau hat es den Rauch einer Pelettheizung in die Wohnungen gedrückt. Absuchen der Liegenschaft und natürliches belüften.

Elementarereignis

Um 12:54 Uhr wurde, mit dem Einsatzstichwort: Bäume / Äste, die Bag N aufgeboten. Beim Eintreffen stellten wir fest, dass an einer Birke ein grosser Ast, beinahe, abgebrochen war. Dieser drohte auf die Strasse zu fallen. Der Ast wurde mit der Motorsäge abgesägt und am Strassenrand deponiert.