Hofstetten: Stallbrand fordert einen Verletzten

Datum: 12. Dezember 2017 
Alarmzeit: 17:37 Uhr 
Alarmierungsart: Pager, SMS 
Art: Feuer  
Fahrzeuge: Tanklöschfahrzeug  
Weitere Kräfte: Polizei  


Einsatzbericht:

Feuerwehr Eulachtal fordert Nachbarschaftshilfe an.

In Hofstetten ist am Dienstagabend (12.12.2017) bei einem Brand in einem landwirtschaftlichen Ökonomiegebäude mit eingebauter Stallung eine Person verletzt worden. Tiere kamen keine zu Schaden.

Kurz nach 17.30 Uhr meldete ein 34-jähriger Landwirt, dass in seinem Betrieb ein Feuer ausgebrochen sei. Die sofort ausgerückten Feuerwehren konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen und verhindern, dass die Flammen auf Nachbargebäude übergingen. Im Stall war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs eine Kuhherde untergebracht. Der Bauer konnte diese noch vor dem Eintreffen der Feuerwehren ins Freie treiben. Dabei zog er sich Verbrennungen zu und musste mit einem Rettungshelikopter der REGA in ein Spital geflogen werden.

Die Brandursache ist derzeit noch unbekannt. Sie wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich im Auftrag der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland abgeklärt werden.

Die Höhe des Sachschadens kann im Moment noch nicht beziffert werden.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen der Feuerwehr-Zwecksverband Elsau-Schlatt, die Feuerwehren Eulachtal, Wiesendangen und Illnau-Effretikon/Lindau sowie die Berufsfeuerwehr Stadt Winterthur und ein Team des Rettungsdiensts Winterthur im Einsatz.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Rebecca Tilen

http://www.kapo.zh.ch/internet/sicherheitsdirektion/kapo/de/aktuell/medienmitteilungen/2017_12/1712121t.html